ITxPT-Standard – Vereinfachung der Technologien im ÖPNV durch offene IT-Architektur

Der ITxPT-Standard bietet im ÖPNV ein Plug & Play-Erlebnis und kann somit mit USB, Bluetooth oder Android in der Unterhaltungselektronik verglichen werden. Dank seiner offenen IT-Architektur und der standardisierten Interoperabilität zwischen IT-Systemen sind nun alle IT-Komponenten in Bussen und Straßenbahnen mit allen Systemen kompatibel und sofort einsatzbereit.

Mit ITxPT können Betreiber von öffentlichen Verkehrsmitteln von einer vereinfachten Handhabung ihrer Fahrzeugsysteme profitieren. Dies kommt nicht nur den Unternehmen zugute, sondern verbessert auch das Erlebnis für Fahrgäste, die zuverlässige, integrierte Technologielösungen erwarten können.

>> weiterlesen

Die internationale Organisation ITxPT (Information Technology for Public Transport) hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Technologien für Betreiber und Anbieter öffentlicher Verkehrsmittel zu vereinfachen, indem sie einen einheitlichen Standard für alle Beteiligten schafft. Durch die Abkehr von proprietären Systemen und die Hinwendung zu einer offenen Architektur auf der Grundlage des etablierten Internetprotokolls (IP) vereinfacht ITxPT den Prozess für die Betreiber von Bus und Bahn.

ITxPT ist für drei Hauptnutzergruppen von Bedeutung: Öffentliche Verkehrsbetriebe und Linien-/Flottenbetreiber, IT-Lieferanten und Fahrzeughersteller. Mit dem ITxPT-Standard können diese Gruppen ihre IT-Systeme problemlos miteinander verbinden, was zu höherer Effizienz, Kosteneinsparungen und einem besseren Service für die Fahrgäste führt.

Die offene IT-Architektur von ITxPT kann öffentliche Verkehrsbetriebe zukunftssicher machen und ihnen ermöglichen, das volle Potenzial ihrer IT-Systeme auszuschöpfen.

Vorteile des ITxPT-Standards – Vereinfachung des öffentlichen Verkehrs durch standardisierte Architektur

 

Vereinfachung der Board-Architektur

ITxPT bietet eine standardisierte IT-Architektur mit offenen Schnittstellen, die eine nahtlose Datenübertragung zwischen verschiedenen Bord- und Back-Office-Systemen ermöglicht. Dies vereinfacht die IT-Infrastruktur und ermöglicht eine einfache Kommunikation zwischen Geräten und Systemen über einen gemeinsamen Kommunikationsbackbone. Dies ermöglicht auch eine schrittweise Erweiterung der Systemfunktionalitäten, wie z. B. Wi-Fi-Zugang, moderne Ticketing-Systeme und mobile Anwendungen.

Verbindung zwischen allen Onboard-Systemen

ITxPT-konforme Module von verschiedenen Anbietern können in einem Fahrzeug kombiniert und gemeinsam betrieben werden, was zu einer besseren Kommunikation zwischen allen installierten Systemen, Modulen, Geräten und dem Back-Office führt. Dies eliminiert System-Silos und ermöglicht standardisierte Lösungen.

Kostensenkung durch einfache Wartung

ITxPT reduziert die Kosten für Hardwarebeschaffung und Wartung, eliminiert Antennenredundanzen und ermöglicht die Remote-Installation und -Aktualisierung von Software für die gesamte Flotte aus dem Back-Office. Dies reduziert die Notwendigkeit von Wartungsverträgen mit externen Generalunternehmern und ermöglicht es öffentlichen Verkehrsunternehmen, das standardisierte System selbst zu kontrollieren. Studien von ITxPT-Arbeitsgruppen haben gezeigt, dass eine ITxPT-konforme Infrastruktur die Kosten über einen Zeitraum von fünf Jahren um 30% senken kann.

Vorteile für Fahrgäste

ITxPT verbessert den Service für Fahrgäste, indem es die Bereitstellung von Echtzeitinformationen erleichtert, proprietäre Technologien eliminiert und die Integration unterschiedlicher Systeme ermöglicht. Dies schafft auch mehr räumlichen Komfort für Passagiere, da Spezifikationen zur Platzierung und Installation von Geräten Platz sparen und das gesamte On-Board-System intelligenter machen.

Was ist die Rolle von ITxPT im öffentlichen Nahverkehr?

Die öffentliche Verkehrsbranche ist durch lange Investitionszyklen und langsame IT-Systeme gekennzeichnet. In bestehenden Fahrzeugflotten finden sich häufig proprietäre, isolierte Silo-Systeme, die nicht mit standardisierten Protokollen kompatibel sind. Systeme wie CCTV, Fahrgastinformationen, Zahlungssysteme oder Fahrgastzählsysteme sind nicht miteinander verbunden und arbeiten nur in Silos.

Dies nimmt viel Platz ein, der den Passagieren und ihrem Komfort zur Verfügung stehen könnte, erschwert den Zugang zur Installation und Wartung und verursacht Probleme bei der Verkabelung.

Der ITxPT-Standard löst all diese typischen Probleme in Bussen und Zügen mit Hilfe von integrierten Systemen. Die Grundlage integrierter Systeme ist die Interoperabilität zwischen Systemen, die auf einem gemeinsamen IP-Netzwerk betrieben werden.

Die Einhaltung der ITxPT-Standards wird zu einer immer häufigeren Anforderung in öffentlichen Ausschreibungen. Einige Verkehrsbehörden und Betreiber verwenden ITxPT bereits als Grundlage für Ausschreibungen von IT-Komponenten, um sicherzustellen, dass Fahrzeuge und IT-Systeme miteinander kompatibel sind.

Welche ITxPT Spezifikationen gibt es?

Mit seinen Spezifikationen für eine offene IT-Architektur für die Kommunikation in Fahrzeugen und zwischen Fahrzeugen und der Zentrale legt ITxPT die Grundlage für einen Paradigmenwechsel. ITxPT ist weder ein System noch eine Software, sondern ein Satz von Regeln für den Datenaustausch. Es bietet eine gemeinsame Sprache mit Bestimmungen für Datenformate und Protokolle für die Übertragung der Daten und gibt einen Rahmen vor, um Hardware und Software zu entwerfen, um Module in eine kohärente Architektur zu integrieren.

ITxPT definiert Interoperabilität auf 3 Ebenen:

Hardware-Ebene:

Installationsregeln, Platzbedarf, Anschlüsse usw.

Kommunikationsprotokoll-Ebene:

Schnittstellen, Service-Deklaration, etc.

Service-Ebene:

Liste der Services, Format der Services, Format der Daten usw.

 

Der Anwendungsbereich von ITxPT wird von der Organisation kontinuierlich weiterentwickelt und umfasst derzeit folgende Dienste:

  1. Modul-Inventarisierung
  2. Zeitdienst
  3. GNSS-Standort
  4. FMStoIP
  5. VEHICLEtoIP
  6. AVMS
  7. APC
  8. MADT
  9. MQTT-Broker

Was ist das ITxPT-Label?

ITxPT bietet einen standardisierten Testprozess für IT-Module, Software und Fahrzeuge, um die Interoperabilität zwischen Geräten und Systemen zu gewährleisten. Wenn ein Modul den ITxPT-Testprozess besteht, erhält der Lieferant ein ITxPT-Label, das anzeigt, dass das Modul getestet und konform mit dem ITxPT-Standard ist.

Unsere Ethernet-Switches haben den ITxPT-Testprozess bestanden, und unsere offiziellen Testberichte sind auf unseren Produktseiten verfügbar. Als Lieferant von ITxPT-konformen Modulen verpflichten wir uns, Produkte bereitzustellen, die höchsten Standards an Interoperabilität erfüllen.

Welche Rolle spielen Ethernet Switches in ITxPT?

In alten Silosystemen mit proprietären Architekturen bestand keine wesentliche Notwendigkeit für Ethernet-Switches. Moderne, integrierte Bordsysteme nutzen dagegen ein gemeinsames IP-Netzwerk. Damit entstehen neue Anforderungen an das Netzwerkmanagement: Es gilt, sensible Daten (z.B. Ticketing, CCTV) vom Rest des gemeinsamen Netzwerks zu trennen. Zudem soll der Status des Netzwerks überwacht werden, um Probleme rechtzeitig erkennen zu können. Ebenfalls wichtig ist, dass das Netzwerk auf eine einfache und effiziente Weise und ohne IT-Fachkenntnisse gewartet werden kann. Für das alles sieht der ITxPT-Standard die Verwendung von Ethernet-Switches mit M12-Steckverbindern vor, die die erforderliche Infrastruktur für den Datenaustausch zwischen allen angeschlossenen Systemen bereitstellen.

Um der ÖPNV-Branche das Maximum aus der Ethernet-Technologie anzubieten, stecken wir unser gesamtes Wissen und Können in die Entwicklung bzw. Weiterentwicklung unserer ROQSTAR M12 Ethernet Switches. Hier mehr über unsere M12 Ethernet Switches, unsere M12 Managed Switches und M12 Unmanaged Switches und PoE Switches erfahren.

Lesen Sie weiter:

Roqstar Label Manager Demo

ROQSTAR Label Manager Demo: Remote Management für Ethernet Switches im ÖPNV

ROQSTAR Label Manager ist die neue Applikation von TRONTEQ für das Remote Management von ROQSTAR Ethernet Switches. Sie steht ab sofort für alle ROQSTAR-Kunden auf Anfrage kostenlos zur Verfügung. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen die Hauptfunktionalitäten des...

Use Case: Dynamisches Koppeln von Straßenbahnen

So realisieren Sie die IP-Adressierung in ZugkompositionenStädtische Schienenfahrzeuge, darunter Straßenbahnen, Trams etc., zeichnen sich durch große Kapazitäten, hohe Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit im Zeitplan aus. Durch unterschiedliche Kompositionen (2-, 3-, 4-...

Neu: 16 Port Managed Gigabit PoE Switches

Ein ROQSTAR? Eine Legende!   So wie Freddie Mercury es einst klargestellt hat, nicht bloß ein Rockstar, sondern eine Legende werden zu wollen – so ist auch der neueste ROQSTAR-Ethernet-Switch von TRONTEQ kein herkömmliches Gerät. Der ROQSTAR 4GE+12FE M12 Managed...

Mobilität von morgen? Aber bitte ohne überschüssige Kilos!

Wie Ihre Busse und Bahnen fahren mit überschüssigen Kilos herum?! Wenn es auf Mobilität von morgen ankommt, zählt jedes Gramm. Warum also moderne (E-)Busse mit wuchtigen Switches beladen, wenn es auch schön kompakt geht? InhaltAuf die Mechanik kommt es anSo kompakt...
Investing in IP networks for public transport vehicles: Key considerations for operators

Was ÖPNV-Betreiber bei der Investition in IP-Netze für Fahrzeuge berücksichtigen sollten

Moderne IP-Netze eröffnen Verkehrsbetrieben und Betreibern die Möglichkeit, die Einschränkungen herkömmlicher Silosysteme in ihren Fahrzeugen zu überwinden. Dieser Artikel hebt die Vorteile einer IP-Infrastruktur hervor und skizziert die wesentlichen Überlegungen für...

ÖPNV-Glossar: Begriffserklärungen rund um Bus & Bahn

Die Digitalisierung im öffentlichen Nahverkehr macht es erforderlich, sich mit neuartigen Systemen bzw. Begriffen auseinanderzusetzen. Von APC bis Validator: Die nachfolgende Übersicht soll Verantwortlichen und Fachkräften im Transportwesen einen Überblick über den...

TRONTEQ präsentiert auf der IT-TRANS 2022 state-of-the-art Technologien für IP-Netzwerke im ÖPNV

Let’s Skip to the Good PartTRONTEQ ist der weltweit einzige Ethernet-Switch-Hersteller, der auf den öffentlichen Nahverkehr spezialisiert ist. Unter dem Motto „Using Ethernet Switches Doesn’t Need to Be So Hard – Let’s Skip to the Good Part!“ stellt TRONTEQ vom 10....

Automatische Fahrgastzählung: Systemausfällen vorbeugen!

Der Wunsch nach einer nachhaltigeren und umweltfreundlicheren Lebensweise lässt öffentliche Verkehrsmittel immer mehr an Bedeutung gewinnen. Je attraktiver Bus und Bahn desto einfacher lassen sich Fahrgäste für den ÖPNV überzeugen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die...
TRONTEQ Ethernet Switch Production Visual Quality Control

Auf dem Weg zur Perfektion: Wie die KI-basierte visuelle Qualitätskontrolle von TRONTEQ die Produktion von ROQSTAR Ethernet Switches verbessert

In der Industrie spielt Technologie eine entscheidende Rolle, um reibungslose Betriebsabläufe zu gewährleisten. Für TRONTEQ als Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Ethernet-Switches für den öffentlichen Verkehr spezialisiert hat, zählt jedes Detail. Mit...

TRONTEQ stellt 10-Port Gigabit Switches für Linienfahrzeuge vor

TRONTEQ, der weltweit einzige Hersteller, der Ethernet Switches nur für Bus und Bahn produziert, hat seine ROQSTAR Ethernet-Switch-Produktfamilie um neue 10-Port Gigabit M12 Switches erweitert. Die Geräte sind in vier Varianten jeweils mit und ohne...

Legen wir los!

Sie bei der Umsetzung standardisierter, ITxPT-konformer IP-Netzwerke zu unterstützen, ist unsere Mission. Kontaktieren Sie uns jetzt und wir beraten Sie unverbindlich zu Ihrem Projekt.

Juri Martinevski

Juri Martinevski

Unsere ROQSTAR M12 Ethernet Switches bilden die Basis für die Digitalisierung in öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie stellen die Netzwerk-Infrastruktur für e-Ticketing, Fahrgastzählsysteme (PCS), dynamische Fahrgastinformation (DPI) oder Videoüberwachung (CCTV) bereit.

Kontakt

TRONTEQ GmbH
Hölzlestr. 3
D-72768 Reutlingen

+49-7121-91799-0

info@tronteq.com

Vernetzen Sie sich mit uns!

UITP
ITxPT
EN50155
E1
© 2023 | TRONTEQ GmbH